Voll von der Rolle

Rollentraining im Winter

Auf der Rolle bei -3° C ist eher grenzwertig.


Ich habe mir bereits seit geraumer Zeit vorgenommen täglich Ausdauertraining zu absolvieren. Dabei war klar, dass, sobald der Winter einbricht, das kreativ werden würde. Bereits im Sommer habe ich angefangen mein altes Staiger Kickdown wieder zu mobilisieren, was mir zu einer neuen Mobilität – unabhängig von Postbus und RBS – verhalf. So konnte ich eben mal schnell in den grossen Supermarkt zwei Dörfer weiter radeln, um meine geliebten Riesenbohnen zu erwerben. Weiterhin habe ich meine alte Rolle aus dem Keller geholt und permanent auf der Terrasse verstaut, um sie bei Bedarf schnell aufbauen zu können. So radel ich seit einigen Monaten draussen auf der Rolle – zuletzt am Samstag bei -3° C. Da ist für mich langsam der Tiefpunkt erreicht. Denn trotz drei paar Socken und dicken Wanderstiefeln, begannen meine Zehen nach 20 Minuten einzufrieren. Wenn nun der Schweinsgalopp auf Schnee und selbst das zügige Gehen draussen als Alternativen zu matschig, rutschig oder einfach zu eklig werden sollte – so wie heute bei ca. 20 – 50 cm Schnee, Plusgraden und Regen – muss ich vielleicht doch noch in den Keller ausweichen. Heute hingegen wird es vermutlich genügen, den Schneematsch von der Terrasse zu verfrachten, dann kann ich wieder rollen.

Über Dominik

Jazz und SEO, Web und Grüntee
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s