Blimp Avatar

blimp avatar from Jim Giles on Vimeo.

Heute Morgen hätte ich diese Meldung von NewScientist über Twitter beinahe weggescrollt.

Remotely piloted „telepresence blimps“ float through the office http://bit.ly/jbhq7z

Das lag aber an der eher sperrigen Beschreibung des eigentlichen Artikels. Weniger (als 140 Zeichen) ist eben doch (oft) mehr.

Die Meldung passt gut zu den hier bereits behandelten Drohnen, den Quadcops und der AR Drone von Parrot. Der Blimp, der von Sony entwickelt wird, hat mehr mit letzterem Vehikel gemeinsam, könnte aber sicherlich von der Agilität des Ersteren profitieren.

Sinn des Blimp Avatars ist der, Präsenz zu zeigen, ohne selbst anwesend zu sein. Das erinnert entfernt an Bruce Willis‘ Surrogates. Dazu wird auf die Front eines ferngesteuerten mini Blimps das Bild des Piloten projiziert und dieser sieht auf seiner Anzeigevorrichtung wiederum das, was die Kamera des Prallluftschiffs filmt.

Lustig stelle ich mir zukünftige Meetings vor, denen, neben physisch präsenten Teilnehmern, mehrere „Ballonköpfe“, die im Konferenzraum herum wabern, beiwohnen.

Über Dominik

Jazz und SEO, Web und Grüntee
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Hypermedia, postaweek2011 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s