Gelesen, John Siracusa: Mac OS X 10.7 Lion: the Ars Technica review

Die Lion Review ist zwar kein richtiges Buch, bringt es aber auf Buchlänge.

Siracusa selbst sagt über seine Review, dass sie am besten als Web-Version gelesen werden sollte, wenngleich es sie auch für den Kindle und als PDF-Dokument gibt. Der Vorteil der Web-Version besteht darin, dass sie kostenlos auf Ars Technica abgerufen werden kann.

Ausgedruckt umfasst sie ca. 80 Seiten, die online in 19 Web-Seiten unterteilt wurden und nimmt für mich daher den Stellenwert eines kleinen Buches ein.

Aufmerksam wurde ich auf die Review durch Hypercritical, dem wöchentlichen Podcast von Dan Benjamin und John Siracusa.

Der Podcast und die Review überschneiden sich an etlichen Punkten und ich empfehle beide uneingeschränkt allen technikinteressierten Mac-Liebhabern.

Über Dominik

Jazz und SEO, Web und Grüntee
Dieser Beitrag wurde unter Fundstücke, postaweek2011 abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s